tagebuchAn den letzten zwei Wochenende war ich unterwegs. Ich bin ja eigentlich gern mal auf Reisen, aber ich brauche auch die leere, ungefüllte Zeit. Dieses Wochenende kann ich wieder etwas ruhiger treten. Ich versuche auch, mich nicht so vom Vorweihnachtsstrudel mitreißen zu lassen.

Die Seele braucht einfach Zeit um nachzukommen (was in dieser Geschichte schön verdeutlicht wird). Heute habe ich mir wieder Zeit genommen für ein erfrischendes Mittagsschläfchen und zum Tagebuch schreiben. In den letzten zwei Wochen hatte ich nur unterwegs ein paar Notizen auf dem Tabbie oder Smarty gemacht. Durch das Sortieren der Einträge (die ich dann ausdrucke und mit in mein Tagebuch einklebe) habe ich wieder Ordnung in meine Seele bekommen.

Oft drückt sich die innere Unordnung auch in (leichtem) Chaos in meiner Wohnung aus. Da lass ich Sachen einfach liegen, bin zu faul oder hab keine Kraft, sie wegzuräumen und das schlechte Gewissen (ich müsste aber) macht alles noch schlimmer.

Was heute auch noch gut war: Ich hatte ein Gespräch mit einer lieben Frau, die mich ein Stück begleitet und das hat auch geholfen, mein Inneres zu sortieren und aufzuräumen.

Ich möchte dich ermutigen: Gönn dir regelmäßig eine Auszeit für deine Seele! Und wenn du es schon tust, hinterlass mir gern einen Kommentar, wie du das machst.

Advertisements