werkzeugSelbst ist die Frau! Seit meinem Umzug habe ich eine (zugegeben noch spärlich bestückte) Werkzeugkiste. Ich habe manches gelernt, was vorher selbstverständlicherweise mein Mann gemacht hat. Ich habe mir einiges zugetraut und einfach ausprobiert. Sicher, manchen Nagel habe ich krummgeklopft und über manche Pannen kann ich einfach lachen. – Wozu braucht man also einen Mann? Autonomie heißt das neue Zauberwort. Ich muss keinen mehr fragen. Ich kann selbst entscheiden und umsetzen.

Aber nein, ich kann nicht alles. Bis heute gehorcht mir keine Bohrmaschine und ein Klavier kann ich auch nicht tragen (gerade mal die Noten 🙂 )! Ich frage nach wie vor Freunde um Rat, vielleicht nicht mehr so oft wie früher. Ich bin nicht total von allen anderen unabhängig und will es auch gar nicht sein. Der Mensch ist für Gemeinschaft gemacht und ich bin sehr dankbar, dass ich ein paar enge Freunde und noch viel mehr gute Bekannte habe.

Es ist mir am Anfang nicht leicht gefallen, immer wieder um Hilfe zu bitten. Dahinter steht die Angst, dass ich den anderen auf den Nerv gehe. Aber wenn ich weiß, dass meine Freunde ehrlich „Nein“ sagen, wenn es ihnen (jetzt) nicht passt und dass auch akzeptiere, dann darf ich von Herzen „Bitte!“ und „Danke!“ sagen

Advertisements