portrait of cute boy playing a guitar on summer field

© olesiabilkei – Fotolia.com

aus dem schmunzligen Alltag einer Gitarrenlehrerin. 😉

Am letzten Tag des alten Jahres stand eine Gitarrenschülerin vor meiner Tür und sagte: „Ich komme im neuen Jahr wahrscheinlich nicht mehr…!“ – „Wie jetzt, du willst aufhören.“ – „Ja.“

Ich hab ihr noch ein paar nette Abschiedsworte gesagt und gedacht: „O.K. – einer weniger. Mal sehen, wie es weiter geht.“

Kurz danach kam die Anfrage von einer Mutter, ob ihr Sohn zusammen mit einem Mädchen, mit dem er öfter spielt, bei mir Gitarre lernen könnte. Als Gruppe sozusagen. Der Junge 3. Klasse, das Mädchen erste. Nun, so kleine Gitarrenanfänger hatte ich noch nicht und in Gruppe hatte ich bis dahin auch noch nicht unterrichtet. Aber es ist ja wohl offensichtlich, dass sich ja jemand um Schüler für mich kümmert, also kann ich nicht sagen: „Danke, Papa, die nehm ich nicht.“

Die Kinder waren mit ihren Mamas zum Kennenlernen da und dann ging’s mit zwei Schnupperstunden los. Und kurz danach kam noch eine Anfrage: wieder ein Gitarrenanfänger – 1. Klasse! Super, da kann ich ja gleich dieselben Vorbereitungen nutzen.

Ich hab jetzt ziemlich großen Vorbereitungsaufwand. Aber es lohnt sich 100%! Beim Unterrichten muss ich mir öfter das Lachen verkneifen. Und damit ihr hier mal so richtig mitlachen könnt, ein paar Anekdötchen:

„Meine Mama hat gesagt, ich darf erst nach der zweiten Gitarrenstunde in der Schule vorspielen!“ – „Was willst du denn vorspielen?“ – „Ich und du, Müllers Kuh!“ (Das ist das „Lied“, das sie bei mir in der ersten Stunde gelernt hat.) – „Okeee!“ (Nur nicht ausbremsen… dachte ich.)

„Ich und du…“, das lernte also auch der andere Erstklässler in der ersten Stunde. Und bei „Müllers Esel, der bist du!“ streckte er seinen Finger aus und zeigte auf mich 😀 und grinste über das ganze Gesicht. Bei der Wiederholung der Liedzeile feixte er schon gleich am Anfang und wieder kam der Finger. Den hab ich ihm dann aber zurückgegeben: „Nein, der bist du!“

„Frau Rudert, wir haben auf dem Weg Eiszapfen gelutscht!“ 😀 … und als sie gingen: „Wollen wir wieder Eiszapfen lutschen?“

Ich muss sie wirklich alle aufschreiben, sonst vergess ich das schnell wieder – und das wäre doch zu schade!

Advertisements