Heute musste ich zur Vorstellung bei einem Facharzt. Nein, mir fehlt nix, aber die Ärzte finden doch immer etwas, was sie untersuchen können.

Bevor ich also den Herrn Professor direkt vorgestellt wurde, sah ich mich dem Assistenzarzt gegenüber, der auch ordentlich und kompetent seine Arbeit machte, dessen Muttersprache aber nicht deutsch war. Ich konnte ihn gut verstehen, aber an einer Stelle hat er sich doch in der Wortwahl vertan. Er wollte ausdrücken, dass er sich über die Ursache nicht sicher ist und sagte statt: „Wir sind im Zweifel…“: „Wir sind in Verzweiflung…“ 🙂

Wegen mir mir muss man doch nicht verzweifeln. Ich bin doch ein braver Patient 🙂

Advertisements