Strohwitwe (nur noch bis morgen Nachmittag) und kinderlos (das noch etwas länger) – manchmal sehne ich mich nach menschlicher Nähe, einer Umarmung, etwas Warmem, Lebendigen um mich herum.

Letzteres können auch Tiere bieten und deshalb haben so viele ältere, einsame Menschen eine Katze oder ein anderes Haustier – wobei Katzen wohl doch am kuschligsten sind. Nein, eine Katze möchte ich nicht unbedingt haben, aber da ist ja noch das Meerschweinchen unserer Tochter, das sie nicht mit nach Afrika genommen :), sondern meiner treuen Pflege überlassen hat.

Heute, als ich ihren Käfig ausgemistet habe und sie („Flocke“) draußen hatte, habe ich die Gelegenheit gleich genutzt und sie mir auf den Bauch gesetzt. Und das ist wirklich ein schönes Gefühl. Sie lässt es sich sogar gefallen und ich genieße es zu streicheln, zu reden – nee, ich höre auf, denn jetzt wird’s peinlich.

Aber Tiere kann man wirklich auch liebhaben, oder?

Advertisements