Eigentlich halte ich mich selbst für nen ganz netten Kerl, eigentlich mach ich meistens fast alles richtig, eigentlich war die Welt heute Morgen auch ganz in Ordnung (siehe voriger Post), aber dann kam es doch anders.

Ich setzte mich fröhlich ins Auto, wollte zu einem Arzttermin und noch einige andere Sachen erledigen, Schwimmzeug schon im Kofferraum, lockere Musik im Radio – fuhr um die Rechtskurve – und fand nicht mal mehr die Bremse, so erschrocken/überrascht war ich, als da plötzlich etwas Gelbes vor mir auftauchte. – Rumms! – Zwei Autoschnauzen plauzten aufeinander – 2x kräftiger Blechschaden – Polizei anrufen, Arzttermin absagen… Der Tag nimmt einen völlig anderen Verlauf!

Mein Unfallgegner (blödes Wort) war nett und freundlich, die Polizei auch. Mein Mann, den ich gleich angerufen habe, hat mich ganz gelassen… Es entstand kein Personenschaden.

Es passiert, dass man/dass ich Fehler mache, sogar welche mit Folgen. Ich bin eben nicht „Frau Unfehlbar“. Ich bin auf Gnade angewiesen.

Eine Liedzeile fällt mir ein: Herr, ich danke dir, dass du mich kennst und trotzdem liebst.

Advertisements