Vor längerer Zeit habe ich mich mal als Toilettenpapier-Schönfinder 🙂 geoutet.

Kürzlich unterhielt ich mich mit ner Freundin und erzählte ihr von dieser meiner kleinen Schwäche – und davon, was ich außerdem noch mag, nämlich SUDOKUs. Da überreichte sie mir beim nächsten Mal, als wir uns trafen, ein kleines Tütchen mit was drin; ich sollte aber erst zu Hause reingucken. – Und was fand ich da vor?

eine Rolle Toilettenpapier mit SUDOKUs drauf – hat man sowas schon mal gesehen? (Ich nicht!)

Die Idee fand ich ja total lieb und originell. – Nur was tut man mit so einer Rolle Papier?

  • Man kann sie natürlich im Bad als Dekoration aufstellen. Das habe ich auch erst mal gemacht. Aber nur einstauben lassen ist wohl nicht die cleverste Lösung.
  • Man kann sie natürlich ihrem eigentlichen Zweck zuführen… wollte ich dann auch, aber dann war es mir doch zu schade und ich fing an, die SUDOKUs zu lösen… , bis ich merkte, dass es nur 3 verschiedene Rätsel waren, die sich immer wiederholten. Da waren den Toilettenpapier-Designern wohl die Ideen ausgegangen 🙂
  • Und nun ist sie wirklich freigegeben zur endgültigen Benutzung, allerdings werde ich das erst nächste Woche tun, wenn ich ganz allein zu Hause bin (Töchterchen fliegt da noch mal aus) – ein bisschen geizig bin ich ja auch 🙂

Hier noch ein kluger Spruch zum Thema:

Ein großer Mensch benutzt Tongeschirr so als wäre es Silber. Nicht weniger groß ist, wer Silber so benutzt, als wäre es Tongeschirr.
Seneca

Advertisements